NACHHALTIGKEIT IM LADENBAU

Nachhaltigkeit im Ladenbau

Der zunehmende Wettbewerb im Einzelhandel und der steigende Beliebtheitsgrad des Online-Shoppings machen es erforderlich seinen Kunden ständig ein besonderes Kauferlebnis zu geben und immer wieder ihre Aufmerksamkeit zu gewinnen. Dies ist ein entscheidender Grund dafür, dass heutzutage Ladeneinrichtungen bereits nach 3 bis 5 Jahren erneuert werden, im Gegensatz zu früher, als Ladeneinrichtungen in ein und demselben Design für mindestens 10 Jahre ein Geschäft prägten. Die längerfristige Nutzung einer Ladeneinrichtung wäre allerdings umweltfreundlicher und ökologisch sinnvoll und wirft Fragen nach Nachhaltigkeit auf. Deswegen lohnt es sich in ein flexibles und wandelbares System zu investieren das leicht zu erweitern und ergänzen ist. Modulare Systeme, sowie Warenträger und Mittelraummöbel die kompatibel und kombinierbar sind, ermöglichen es jederzeit eine schnelle Veränderung im Warenbild zu erzielen ohne eine komplett neue Einrichtung einbauen zu müssen. Auch ist sie durch die modulare Bauweise bei einem Umzug leicht abgebaut und im neuen Raum wiederverwendbar, selbst bei verändertem Grundriss.

Um einfach und schnell eine visuelle Veränderung zu ermöglichen lohnt es sich auch in moderne Rückwandlösungen zu investieren, denn diese sind eine ideale und hochwertige Grundbasis, die in Verbindung mit eingehängten, farbigen Rückwänden oder Grafiken zum individuellen, maßgeschneiderten Ladenbauelement werden. Grafiken können schnell und einfach so oft wie gewünscht ausgewechselt werden und das Warenbild somit jederzeit auffrischen und stets neue Aufmerksamkeit von Kunden erzeugen. Mit nachhaltigen, flexiblen Einrichtungselementen ist es möglich das Raumbild komplett zu verändern, sowie Ware schnell neu und trendorientiert zu inszenieren. Ein weiterer Grund über Nachhaltigkeit im Ladenbau nachzudenken ist, dass das Bewusstsein für Nachhaltigkeit im Einzelhandel immer stärker wächst und somit zum Differenzierungsmerkmal wird. Allerdings konzentrieren sich viele Unternehmen wenn es um Nachhaltigkeit geht bislang vor allem auf ihr Produktsortiment, und weniger auf den Ladenbau. Das Bewusstsein dafür wächst jedoch immer weiter, so dass Nachhaltigkeit als Auswahlkriterium deutlich an Einfluss und Tragweite gewinnen wird.

Im Moment legen die meisten Shopinhaber nur dann auf eine sichtbar nachhaltige Ausstattung Wert, wenn es Unternehmensstrategie, Markenimage und Zielgruppe erfordern. Dabei kann sich nachhaltiger Ladenbau durchaus lohnen. Die Erstinvestition in eine hochwertige und flexible Ladeneinrichtung ist vielleicht höher, jedoch spart man immens Kosten auf langfristiger Ebene. Ebenso kann man zwar auch günstig Ladeneinrichtungselemente im Ausland, zum Beispiel Fernost erwerben, wenn man aber andere Faktoren wie Mindeststückzahl, Transportwege, lange Lieferzeiten, Flexibilität, mögliche Qualitätsprobleme, fehlender Standards, keine Gewährleistung miteinbezieht, erscheint es die bessere Wahl eine Einrichtung zu kaufen die in Deutschland effizient produziert wurde, mit Nachhaltigkeit schon im Design mitbedacht. Eine wichtige Rolle bei der Nachhaltigkeit, spielen natürlich auch die verwendeten Materialien. Holz ist nicht nur langlebig und ein nachwachsender Rohstoff, sondern schafft auch eine organische Wohlfühlatmosphäre und ist inzwischen zu einem visuellen Symbol für Nachhaltigkeit geworden. Auch die Verwendung von Materialien die recycelbar sind wie z.B. Metall oder Glas ist von Vorteil, und ebenso liefern gute handwerkliche Fähigkeiten der Mitarbeiter einen wesentlichen Beitrag für eine nachhaltige Verarbeitung der Materialien. Wandelbare, spannende Ladeneinrichtungen und Nachhaltigkeit stehen nicht im Widerspruch zu einander und können zusammengeführt werden, ohne auf Funktionalität und anspruchsvolles Design zu verzichten. Nachhaltigkeit ist etwas auf das Handelsunternehmen nicht nur im Bezug zu ihren Produkten achten sollte, sondern auch im Ladenbau.

  • 0 COMMENTS

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *